Gästebuch


 
Besuch am 16.09.2017
Peter Koller 
17.09.2017, 20:48:23
Hallo ihr drei Superrestaurierer!
Vielen Dank für Eure Zeit an diesem doch etwas ungemütlichen und kalten Samstag Vormittag. Meine drei Besucher aus der Schweiz und aus Lichtenstein waren begeistert und beindruckt von der "Fliegerstaffel" in den drei shelter. Für mich immer wieder eine mit viel Emotionen und Erinnerungen verbundene Rückreise in die Zeit dieser wunderbaren Fliegerei, vor allem auf der 104.
Ich hoffe ich kann euch noch oft besuchen, jetzt und dann, wenn das Stellplatzproblem zufriedenstellend gelöst ist!!
Nochmals, vielen, vielen Dank und weiterhin so viel Enthusiasmus beim Pflegen dieser luftfahrtgeschichteschreibender Schätze.
Alles Gute!
Peter Koller 

Fotoshooting am 19.08.2017
Thomas J. 
26.08.2017, 16:05:01
Hallo Kameraden,
auf diesem Wege möchte ich mich noch einmal herzlich für die Unterstützung wärend unserem Fotoshooting bedanken.
Ihr drei seit ein Klasse Team !!!
Es war eine super Organisation und Betreuung vor und wärend dem Shooting, angefangen vom aufstellen der Flugzeuge nach Wunsch, der Versorgung mit Kaffee und den interessanten Gesprächen bei denen wir noch einiges gelernt haben.
Danke !!!
Wir kommen gerne wieder.
Gruß
Sabine, Reiner, Sabrina und Thomas
 

Besuch aus der Schweiz
Daniel Rebsamen 
13.08.2017, 22:39:42
Ein phantastischer Samstag Morgen! Vielen Dank, dass ihr unseren Besuch so kurzfristig möglich gemacht und uns eure 3 Schatzkammern geöffnet habt. Sehr beeindruckend in was für einem top Zustand ihr eure 5 Flugzeuge präsentiert. 

Fotoshooting mit Harley, Mig 21 und Tornado
Steffen Mangold 
08.07.2017, 14:21:46
Vielen Dank an euch für die Bereitstellung eurer Mig21 und dem Tornado! War ein super Samstag Vormittag. Ich komme wieder J 

Besichtigung Traditionsheim und Fliegermuseum
Hans Weiß 
18.11.2016, 10:45:55
Hallo liebe Fliegerfreunde,
leider kam unser Bericht von der tollen Führung bei euch nicht wie gewünscht in der Zeitung. (siehe unten)
An dieser Stelle nochmals vielen Dank an euch für die lockere und spannende Führung. Unsere Erwartungen wurden bei weitem erfüllt. Macht einfach weiter so!
Danke im Namen aller ehemaligen Feuerwehrdienstgrade des Landkreises Unterallgäu.
Gruß Hans Weiß
Ehemalige Feuerwehr-Führungsdienstgrade des Landkreises Unterallgäu besichtigen Fliegermuseum in Memmingerberg.
Eine interessante Führung bei der Traditionsgemeinschaft Jagdbombengeschwader 34 in Memmingerberg erhielten die ehemaligen Feuerwehr-Führungsdienstgrade des Landkreises Unterallgäu.
Nach der Begrüßung im Traditionsheim durch Herrn Ziegler wurden wir in zwei Gruppen aufgeteilt und im Keller der ehemaligen Amerikanischen Schule besichtigten wir eine Ausstellung über die wechselhafte Geschichte des Memminger Flugplatzes vom zweiten Weltkrieg an bis zur "Entmilitarisierung" in den späten 90er Jahren. Erstaunlich war das Fachwissen von Herrn Ziegler und seinem Kollegen "Bazi" die beide die Führung auch mit vielen Anekdoten bereicherten und jede Frage umfassend beantworten konnten.
Allerhand interessante Exponate waren zu bestaunen, angefangen von der Dienstbekleidung des Militärs, über die Ausstattung der Piloten, bis hin zur Entwicklung der verschiedenen Schleudersitze und der Fallschirmrettungsschirme. Wir konnten uns anhand von Stellwänden, auf denen Pläne von der Entstehung des Fliegerhorstes zu sehen waren, ein Bild machen. Fotos und Aufzeichnungen informierten uns über die Zeit des amerikanischen Sicherheitstraktes mit damals gelagerten Atombomben und über die Anzahl der Geschwader-Kommandeure. Zu bestaunen waren Teile von abgestürzten Kampfjets und vor allem eine ausgebaute Bordkanone zog die Technikbegeisterten magisch an.
Im Anschluss an die sehr informationsreiche Führung begaben wir uns auf den Weg zu den Sheltern. Bei offenem Tor und einem ersten Blick auf die Flugzeuge erklärten uns Herr Allramseder als Initiator des Flugzeugmuseums und Herr Schuhknecht als Techniker, wie dieses Museum entstanden ist. Es waren ungeheuer viel Leidenschaft und tausende ehrenamtliche Stunden notwendig, um diese Kampfflieger zu restaurieren und sie wieder in ihren ursprünglichen Zustand zu bringen. Das Ziel der Traditionsgemeinschaft ist es, das technische Kulturgut zu erhalten und hautnah erlebbar zu machen, erklärte Herr Allramseder und dieses Ziel haben die Männer bereits erreicht. Ein Highlight war im ersten Shelter der Starfighter F 104 und daneben die MIG 21 der Nationalen Volksarmee, das Gegenstück aus dem Osten. Immerhin ist die MIG 21 das bisher in größter Stückzahl gebaute Kampfflugzeug der Welt, nahezu 17.000 Exemplare wurden bis in die 80er Jahre hinein gebaut. Originalton von Herrn Schuhknecht: " Wenn alte Feinde brav nebeneinander stehen ...". Zu bestaunen war desweiteren eine FIAT G 91 und aktuell wird ein Alphajet restauriert und demnächst wird ein Tornado hinzu kommen. Man konnte sich fast nicht satt sehen an den vielen Exponaten, die in den Sheltern aufgereiht waren und zum Abschluss konnte jeder von uns die Flieger besteigen und sich im Cockpit wie ein Pilot fühlen.
Beim gemütlichen Beisammensein im Traditionsheim bedankte sich Hans Weiß als Organisator der Besichtigung bei den Herren für einen sehr informativen und kurzweiligen Nachmittag und wünschte den flugbegeisterten Männern viele Besucher, weiterhin viel Herzblut und Engagement. HW
PS: Führungen im Traditionsheim und im Fliegermuseum sind jederzeit nach Terminabsprache möglich. Die flugbegeisterten Männer freuen sich über jeden interessierten Besucher.
 

Fotoshooting für unseren Kalender
Formula Student Team Weingarten 
04.11.2016, 18:43:13
Gerade eben sind wir vom dem Fliegerhorst Memmingerberg zurückgekommen. Merci vielmals für die geile Location und die Möglichkeit, dort im Hangar 18 einige Kalenderbilder mit unserem Rennwagen Stinger16 aufnehmen zu können! Wir hoffen auch nächstes Jahr wieder vorbeischauen zu können. Sobald vorhanden werden wir das Ergebnis des Fotoshootings vorbeibringen. Grüße aus Weingarten! 

1   2   3   4   . . .   Ende >>

 
   Guestbook plugin, Ver. 0.8.4 beta 3 by QualiFIRE   
 
Focus-Starfighter