Aktuelles

26.11.2016
Die Museumscrew hatte zum jährlichen Abschlußessen eingeladen. Mit unseren Freunden konnten wir einen schönen Abend bei gutem Essen und Getränken genießen. "Viele Flugstunden F-104 waren dabei". Johann Hahn, Burkhard Frick, Edgar Fischer, Ralf Pilawa und " Bazi" Borscheid. Simon und Bazi berichteten von den Veranstaltungen, Besuchergruppen und Aktivitäten im Südbereich und der wehrgeschichtlichen Sammlung im Traditionsheim. Das Jahr 2016 war wegen div. " Standortwechseln" sehr arbeitsintensiv.  Außerdem fand vor 25 Jahren der endgültig letzte Flug einer F-104 in der BRD statt. Armin Ewert flog am 22. Mai 1991 in Manching den letzten Starfighter 98 + 04. In Norwegen ( Bodö) hob im September 2016 nach 33 Jahren wieder eine F-104 ab. Wir alle haben uns sehr über diese "gute Nachricht" gefreut und an diesem Abend darüber gesprochen.

Herzlichen Dank an Gabi Pilawa, Klaus Streipert, Gerd Kölsch, Peter Wassermann, sowie allen die gekommen sind und an dieser " Runde" teilgenommen haben.
 


04.11.2016

Fototermin mit Studenten des Ingenieurwesens der Hochschule Ravensburg-Weingarten mit dem Eigenbaurennwagen. Wir wünschen dem sympathischen Team viel Erfolg bei ihren weiteren Vorhaben. Mehr Infos unter: http://formulastudent.hs-weingarten.de
 
  

04.10.2016
Alles hat seine Zeit. Unsere Werkstatt und Tornado " Garage" wird abgebaut.
   

01.10.2016
Fototermin mit US-Cars. Mehr Infos unter www.v8.dieseite.us
Herzlichen Dank für den schönen Nachmittag.
   

07.09.2016
Klaus-Dietrich Flade, ehemaliger Kosmonaut der Mir-92 Mission besuchte mit seinem Freund Herbert " Henry" Heinrich und Ralf Dietmar Pilawa meine Privatsammlung " F-104 Mythos und Legende". Herbert Heinrich war Pilot auf der HFB 320 ECM beim damaligen JaboG 32 in Lechfeld. Ralf Dietmar Pilawa war damals der Fluglehrer von OTL. a.D. Klaus Dietrich Flade bei der Europäisierungsphase F-104 Starfighter beim JaboG 34 und organisierte diesen einmaligen Besuch. Im Anschluß fand die Besichtigung der Jet's im Südbereich statt. Als ehemaliger F-104 und Tornado Pilot sowie Testpilot auf div. Flugzeugmustern wurden bei Klaus-Dietrich Flade viele Erinnerungen an die Starfighter Zeit "geweckt".

Herzlichen Dank meinem Freund Ralf Dietmar Pilawa für die Möglichkeit, dieser außergewöhnlichen Begegnung!
    

23.07.2016
Beim Pilotentreffen des ehemaligen JaboG 34 " Allgäu" im Traditionsheim kamen 15 ehem. Flugzeugführer F-84, F-104 und Tornado in den Südbereich und besichtigten noch einmal das frühere Arbeitsgerät. Bei einigen wurden viele Erinnerungen an längst vergangene Zeiten wach. 
   
   

16.07.2016
Zum ersten Mal fand eine lange Museumsnacht statt. Die ARGE für Museen wählte dabei auch das fliegergeschichtliche Museum aus. Ab 17 Uhr fanden sich ca. 100 Besucher ein und konnten die Jet's bei bestem Licht besichtigen. Die Fotografen kamen voll auf ihre Kosten. Die Restauratoren und Betreuer konnten sich ganz den Besuchern widmen und in Ruhe viele Gespräche führen. Bei Bratwurst und Getränken stellte sich zu späterer Stunde umrahmt von drei Holzfeuern eine traumhafte Stimmung ein. Herzlichen Dank an alle die gekommen sind.

   
   
   
   
   

06.07.2016
Fototermin der Firma Uhlmann Sonnenschirme (
www.uhlmann-sonnenschirme.de) mit der F-104G. Passend zur Farbe des Schirms der Starfighter. Herzlichen Dank an Chris und seinem Team für die schönen Stunden.

   

26.06.2016
Vor dreizehn Jahren wurde der Luftwaffenstützpunkt auf dem Memmingerberg aufgegeben. Aus diesem Anlaß fand der Jahrestag der Geschwaderschließung statt. Die Traditionsgemeinschaft hatte eingeladen und 2.500 Besucher kamen. Am Morgen fand im Shelter 20 eine ökumenische Gedenkfeier statt. Anschließend gab es Weißwürste und viele Gespräche von Ehemaligen Geschwaderangehörigen. Um die Mittagszeit füllten sich die Plätze bei den "Köchen" von dem FlyIN Barbeque Grill. Viele Familien ließen sich die Spezialitäten schmecken. Für die musikalische Unterhaltung sorgte der Reservistenmusikzug JaboG 34" Allgäu". Beim Familiennachmittag konnten die Besucher wunderbar restaurierte Feuerwehrfahrzeuge aus der Zeit von 1960 besichtigen.

Neben dem Starfighter F-104 ließen sich die zahlreichen Gäste Kaffee und Kuchen im Shelter 19 schmecken. Auch die Mig21, F 84, Fiat G91 zogen viele Blicke auf sich. Star war natürlich der bunte Tornado welcher als letzter Jet im Dezember 2002 den Fliegerhorst verließ. Die Band Highroad Pipes & Drums boten den Besuchern einen wahren Ohrenschmaus. Das EM Fussballspiel sorgte für ein etwas "früheres" Ende der gelungenen Veranstaltung.

Herzlichen Dank " unseren Frauen" Dani, Ruth, Carmen und Anja für den Dienst an der "Kaffee und Kuchentheke". Danke auch der "Crew" des Maltheserfahrzeuges, die einen ruhigen Tag verbrachten. Herzlichen Dank an Rainer Dietrich und seinem Team für die Teilnahme mit den sagenhaften Memminger Feuerwehrfahrzeugen. Dank auch " unserem Fotografen" Ekke für die Entlastung beim" Knipsen".
   
   
   
   
   

15.6.2016
Die Vorstandschaft der Kreishandwerkerschaft Memmingen - Mindelheim war zu Gast im Shelter 19. Nach der Jahreshauptversammlung wurde von der Flugzeugtechnik eine Brotzeit angeboten. Im Anschluß fand eine Museumsführung statt. Herr Voigt und Herr Plersch äußerten sich sehr positiv über die geleistete Arbeit und die Präsentation der Exponate. Lob und Anerkennung war von allen Teilnehmern zu hören.

Ganz herzlichen Dank an Herrn Plersch ( EdelstahltechnikGmbH) in Hawangen und Herrn Gottfried Voigt ( Geschäftsführer Kreishandwerkerschaft Memmingen - Mindelheim) für die Durchführung und den Besuch bei der Flugzeugtechnik.
   
  

22.05.2016
Bei traumhaften Wetter fand der internationale Museumstag statt. Über den Tag verteilt kamen ca. 300 Besucher und ließen sich Bratwurst und Getränke schmecken. Herzlichen Dank unserem Fotografen "Ekke" für die Bereitstellung der Bilder.

21.05.2016
Besuch am Grab von Generalleutnant Carl Heinz Greve in Lauben. Mit dabei war Major a.D. Hannes Hahn. Generalleutnant Greve war sein erster Kommodore 1959 beim JaboG-34.


05.04.2016
Einen Besuch der besonderen Art konnte ich am 5. April 2016 in meiner Privatsammlung " F-104 Mythos und Legende" empfangen. Mein langjähriger Freund und Trauzeuge Major a. D. Johann Hahn brachte Olt.a.D. Ludwig Piller mit. Ludwig Piller ( Jahrgang 1914) flog im 2. Weltkrieg ca. 58 verschiedene Flugzeugmuster und deren Versionen. Am 3. Juni 1937 landete ein Verband von vier Do - 17 in Memmingerberg. Ludwig Piller war der Flugzeugführer der dritten Maschine. Beim Kampfgeschwader KG 51 flog er die Heinkel  He 111 und danach die stärkere Junkers Ju 88 in den verschiedenen Versionen. Der erste Feindflug startete in München - Riem mit dem Ziel Frankreich. Etwa 25 Feindflüge von Echterdingen und Rhein- Main aus nach Frankreich folgten. Gegen England flog Olt. Piller ca. 100 Einsätze ( auch gegen Schiffsverbände). Nach vielen Rußlandflügen wurde er dort abgeschossen und überlebte. Auch die Ju52, Me 108, Me 109 und Focke Wulf 190 wurden von Ludwig Piller gesteuert. Gegen Kriegsende war Ludwig Piller in Lechfeld und flog mit der Messerschmitt Me 262 Erprobungsflüge im JV 44 " Galland" Geschwader.

Für mich war es ein unbeschreibliches Glück und eine große Freude einem der wenigen noch lebenden Zeitzeugen gespannt zuhören zu dürfen. Auf viele Fragen erhielt ich eine Antwort, die gemessen an den fliegerischen Situationen, die von Ludwig Piller durchlebt wurden , für mich nur schwer vorstellbar sind.

Ich bedanke mich sehr herzlich bei Ludwig Piller und Johann Hahn für diesen unvergeßlichen Nachmittag !

Zitat von Ludwig Piller beim Abschied: Ich bin sehr glücklich diese Sammlung gesehen zu haben.

   

12.12.2015
Die Flugzeugtechnik hatte zum weihnachtlichen Jahresabschluß eingeladen. Klaus Streipert, Stephan Groborsch, Günter Walcz, Harald Söhn, Burkhard Frick, Bazi Borscheid und das Ehepaar Pilawa sind gekommen um mit uns das erfolgreiche Jahr 2015 zu beschließen.  In einem Jahresrückblick stellte Simon die Besuchergruppen und Veranstaltungen vor.  Im Jahr 2015 besuchten ca. 4500 Besucher die Flugzeugtechnik. "Bazi" Borscheid erläuterte die Höhepunkte der umfangreichen Museumssammlung im Traditionsheim. Fazit: Wir sind auf einem guten Weg. In gemütlicher Runde konnten wir den Abend genießen. Herzlichen Dank an alle, die der Einladung gefolgt sind.

25.07.2015
Xaver Fackler ( Fa. Fakt Motion) hatte im Südbereich zum Sommerfest geladen. Ab 18 Uhr trafen ca. 150 Gäste am Shelter 20 ein. Nach der herzlichen Begrüßung folgte ein hervorragendes Essen. Die Teilnehmer genossen gegrilltes Fleisch, viele Salate und gute Getränke. Das Motto der Party war: Xavers Country Fest.
Dementsprechend auch die Kleidung, die Musik und die abendlichen Tänze. Die Betreuer der Flugzeugtechnik luden zu einem Besuch im Museumsshelter ein.
Viele nahmen die Gelegenheit wahr, die Jet's innen und außen zu besichtigen. Großes Lob für die geleistete Arbeit war zu hören. Zu später Stunde klang der Abend aus.
Liebe Rita, lieber Xaver, ganz herzlichen Dank für diesen schönen Abend


28.06.2015
Der 12. Jahrtag der Geschwaderschließung fand bei wunderbarem Wetter statt. Viele Besucher sind ab 10 Uhr in den Südbereich gekommen, um mit uns einen schönen Tag zu erleben. Ehemalige des 2003 aufgelösten Verbandes trafen sich, um über vergangene Zeiten zu plaudern. Aber auch viele Familien kamen und ließen sich das Mittagessen schmecken. Musikalisch wurde das Fest vom Reservistenzug JaboG 34 "Allgäu", der Band " Highroad Pipes and Drums" begleitet. Erstmals mit dabei war die " Dance Foundation" des FC Heimertingen unter der Regie von Katrin Huemer. Eine tolle Tanzvorstellung für die Besucher.
Am Nachmittag ließen sich die Gäste Kaffee und Kuchen schmecken. 50 selbstgebackene Kuchen waren in kurzer Zeit verspeist. Unser Dank gilt allen die mitgeholfen haben , diesen Tag zu gestalten. Dank an die Crew des Maltheser Rettungsdienstes, die glücklicherweise einen ruhigen Tag hatten. Vielen Dank an Frau Huemer mit " ihrer Truppe". Vielen Dank an Alfred Müller und seinem Kameraden für den Besuch mit den Weltkrieg 2 Motorrädern, sowie für den Besuch der wunderschön restaurierten Traktoren. Ganz besonderer Dank unseren Frauen, Ruth, Daniela, Danny und Anja sowie allen " Kuchenspendern" für die Kuchen und für die " Arbeit" an der Kaffee und Kuchentheke.

Leider wurde "unser Tag" durch den Diebstahl des Steuerknüppels, der kürzlich mühevoll restaurierten F -84 F Thunderstreak getrübt. Aus diesem Grund werden die Cockpits der Jet's in Zukunft leider bei " Großveranstaltungen" geschlossen bleiben.



17.05.2015
Der Internationale Museumstag fand bei gutem Wetter statt. Es kamen ca. 500 Besucher u. besichtigten die Jet´s und den Museumsshelter.
 
04.05.2015
Waschaktion des kompletten Flugzeugbestandes, der alle 2 Jahre stattfindet.

13.04.2015
OTL Michael Ebersbach (ehemaliger Staffelkapitän JaboG-34) stiftete der Flugzeug/Technik einen Lockheed C-2 Schleudersitz von seinem Vater OTL a.D. Siegfried Ebersbach (JaboG 34 von 1965-1969). Herzlichen Dank dafür.
(Foto: Michael Ebersbach)

13.12.2014
Ein toller, neuer Kalender bei dem es um die aktfotografische Verewigung mit den Flugzeugen Starfighter F-104, MIG21, F-84, Fiat G.91 und Tornado geht. Ein Muss für jeden Kampfjet-Fan!
Zu kaufen gibt es den Zweijahreskalender "Danger Zone" bei Foto Thanner und unter 08331-2580.



06.12.2014
Die Technik- Crew des fliegergeschichtlichen Museums ( Südbereich) hatte zum Jahresabschluß eingeladen. Das Ehepaar Pilawa, Johann Hahn und Klaus Streipert waren als Gäste gekommen. In gemütlicher Runde ließen wir das Jahr 2014 Revue passieren. Ein Jahresrückblick von Simon Allramseder mit Daten, Zahlen, Fakten, zeigte ein sehr erfolgreiches Jahr mit vielen Besuchergruppen, Veranstaltungen, Tätigkeiten im Museum.
Im vergangenen Jahr besuchten ca. 2200 Personen die Flugzeugtechnik. Höhepunkt waren div. Sondertermine, die 2014 zu einem sehr "bunten" u. vielfältigen
Jahr werden ließen.
Herzlichen Dank, unseren " Frauen" für die vielen Kuchen am Jahrtag !


24.10.2014
Am 24. Oktober fand im Shelter 19 der Event, 10 Jahre Südbereich, 40 Jahre Tornado u. 60 Jahre F-104 statt.
Ab 17 Uhr kamen die Gäste in unseren Museumsshelter und wurden mit Brotzeit und Getränken bewirtet. Chris Ried führte ein gekonntes Programm mit seinem Motorrad vor und versetzte die Zuschauer ins Staunen. Im Anschluß folgte die offizielle Begrüßung der Besucher (250) durch Oberst a.D. Schneider.  Die Bürgermeister der umliegenden Gemeinden waren gekommen um das folgende Feuerwerk der Fa. MAGIC- WORKS (www.magicwork.de) gemeinsam mit ehem. Piloten und der Bevölkerung zu genießen. Um ca. 20Uhr startete Frau Renate Krebs einen magischen "Lichtzauber" rund um den bunten Tornado, begleitet von  Musik und viel Rauch.

Ein gelungener Abend ging um ca. 22 Uhr zu Ende.

Herzlichen Dank ,allen die gekommen sind.

Dank an Kurt Hahn, Hermann Haller und Werner Zettler für die Bewirtung. Danke "Bazi" Borscheid, Georg Ziegler u. Stefan Groborsch für den Auf u. Abbau.

06.09.2014
Fliegerparty "Fliegen mit allen Sinnen" von Dr. Roell.

26.07.2014
Am Samstag fand das Pilotentreffen statt. Höhepunkt im Südbereich war der Roll- Out der fertig restaurierten F- 84 F Thunderstreak. Der Begrüßung von Oberst a. D. Schneider folgte unter großem Beifall der Roll-Out des Luftfahrzeuges. Oberst a. D. Borchers führte die Besucher in die spannende Geschichte der F-84 Fliegerei ein. Es war das erste Flugzeugmuster im JaboG-34 von 1959 - 1964. Das Geschwader erflog mit der "Gußeisernen" ca. 78000 Stunden. Zum Fototermin fanden sich elf ehemalige F-84 Pilot´s ein. Danach stand natürlich die "104" im Mittelpunkt. Herzlichen Dank allen Piloten mit Angehörigen für den Besuch.


12.07.2014
Grillfest Mährisch-Schlesischer-Sudetengebirgsverein.(MSSGV)


05.07.2014
Photoshooting der Firma AP-Sportfahrwerke.


29.06.201
Der 11. Jahrtag der Geschwaderschließung fand leider bei starkem Regen statt.
Das geplante Programm wurde stark reduziert.
.


20.05.2014
Die restaurierte F-84F "Thunderstreak" ist nach ca. 2400 Arbeitsstunden fertig.
Offizielle Präsentation am 29.06.2014 (11. Jahrtag).


18.05.2014
Bei schönem Wetter fand der internationale Museumstag statt. 300 Besucher besichtigten die Luftfahrzeuge
und die Austellung in Shelter 19. Ein Flugzeugdiorama begeisterte vor allem die Kinder.
Vielen Dank Richard u. allen Helfern.


30.11.2013
Die Techniker-Crew hatte zum Jahresabschluß geladen. Heinrich Schneider begrüßte die Anwesenden und gab Dankesworte auch an die Frauen für die Arbeit am Jahrtag weiter. Quirin Wydra , unser "STAKA"und Gönner hob die Bedeutung unserer Tätigkeit hervor. Vergangenes für die Zukunft bewahren und weiterhin gestalten. Ein Jahresrückblick von S. Allramseder bez. Besucherzahlen , Lfz Projekten, Besuchergruppen und div. Aktivitäten rundete den Abend ab. Als Gast, kam Hans Jürgen Buerger vorbei. Hannes flog im JG 9 "Heinrich Rau"in Peenemünde sämtliche Mig 21 Versionen sowie die Mig 23. Somit ergaben sich spannende Gespräche zwischen den
Piloten aus "West"u. "Ost".


04.11.2013
Am Montag erfolgte die Aufstellung der F-104 G am neuen Kreisverkehr. Dem Wunsch der Vorstandschaft Trad. Gem. JaboG-34 (Kostenträger) bez. Lackierung wurde entsprochen. Das LFZ sticht vor dem Hintergrund des Baumbestandes hervor und zeigt den Besuchern und Fluggästen eindeutig den "Weg" zum Allgäuairport. Um 8 Uhr begann die Verladung der F-104 auf den Tieflader. Mit Polizeibegleitung ging die Fahrt zum neuen Standort. Mit großer Präzision des Kranfahrers schwebte die 3,2 Tonnen schwere Last zum Sockel. Das einfädeln in das stationäre Rohr gelang problemlos. Mit einer Magnetbohrmaschine wurden die Löcher gesetzt. Anschließend folgte die Verschraubung mit Spezialschrauben um die Sicherheit zu erreichen. Um 12 Uhr stand der Flieger. Für die Technik- Crew, Simon Allramseder, Robert Hämmerle u. Rainer Schuknecht sowie Klaus Streipert, Stefan Groborsch ging ein planungsintensives "Unternehmen" zu Ende.  Vielen Dank an alle Beteiligten: Fa. Kutter, Fa.  Team Werbung, Fa. Foto Thanner, Fa. Brunner, Fa. Ematec, Fa. Farben Wunderer, TSLw1. Besonderen Dank Fa. Lindel, Fa. Gall, Fa. Fakt- Motion , sowie der Polizei.


Projekt "Silver Bird" Die im Mai 2011 vom Sockel an der Hauptwache abgebaute F - 104 "23+ 34" (24+17) rückte wieder in den Mittelpunkt. Im Juli 2013 erfolgte die Aufarbeitung u. Ausbesserung der bereits grundierten Zelle. Das Lfz mußte im FSB auf bzw. umgebaut werden, da das Fahrwerk fehlt. Dafür herzlichen Dank an den "Allgäu - Airport" für die Hilfe. Nach der Zellenreinigung begann am 27.8.2013 das Lackieren mit "weißaluminium". Etwa 20 Liter Farbe inkl. Klarlack wurde von "unserem" Lackierer verarbeitet. Eine nicht ganz einfache Facharbeit. Danach erhielt die Radarnase, sowie Lufteinlauf u. Triebwerksauslaß eine Neulackierung. Sehr herzlichen Dank an Fa. Wunderer für die günstige u. perfekte Farblieferung. Fa. Team Werbung (Memmingen) stellte div. Beschriftungsfolien kostenlos zur Verfügung. Auch dafür herzlichen Dank. Ebenso Dank an die Fa. Fakt- Motion für den Gabelstapler. Am 10. Oktober 2013 wurde das Projekt "SILVER BIRD" nach ca. 300 Arbeitsstunden durch das Restauratoren u. Betreuerteam Abt. Flugzeug/ Technik abgeschlossen.
            


30.06.2013
Showtime: Bei typisch "bayerischem" weiß-blauen Himmel fand der 10. Jahrtag der Geschwaderschließung statt. Eine sehr gelungene Veranstaltung der Trad. Gem. JaboG-34 "Allgäu" mit fliegergesch. Museum u. Fliegerhorst Memmingen. Erstmalig "beteiligte" sich auch der Tornado u. die Rebuplic F-84F am "Static-Display", das ab 6:00 Uhr morgens mit fünf Jet´s aufgebaut wurde. Strahlende Kinderaugen, vor allem beim "Probesitzen" in den Flugzeugen sowie zufriedene Eltern waren zu sehen. Ein häufig gehörter Satz bei den Kindern."Ich will Pilot/Pilotin werden." Anziehungspunkt war der bunte Tornado, welcher am 17.12.2002 den letzten Flug beim JaboG-34 durchführte. Viele Ehemalige kamen ins Schwärmen der vergangenen Zeiten. Auch die Mitfahrten in den historischen Army-Jeeps und der "Halbkette" war für viele Kinder ein Erlebnis. Für die Crew des Flugzeuges/Technik Bereiches sowie allen fleißigen Händen der Trad. Gem. u. der Reservistenkameradschaft ging ein langer Arbeitstag zu Ende. Herzlichen Dank an Uwe Dirnberger mit seinen Kameraden (Army Camp u. div. Fahrzeugen). Dank an Alfred Müller (BMW WK II Gespann) und Gerhard Zettler mit Kollegen für die BMW Isetta etc. Ganz besonderen Dank unserer Kaffee und Kuchen Crew, (Ruth, Carmen, Dany u. Anja) für die hervorragende Arbeit.
  
   
   
   

 

18.05.2013
Am Samstag erfolgte der Flächenanbau an der F-84 F. Die etwa 1000kg schwere Tragfläche mußte mit je 4 Haltebolzen innenliegend befestigt werden. Eine zeitintensive Arbeit. Um 13:55 Uhr "berührte" das Fahrwerk " heimischen Boden". Herzlichen Dank an Karl Lindel für die hervorragende Arbeit.
     

12.05.2013
Am 12.05.2013 fand der internationale Museumstag statt. Trotz einiger Regengüsse kamen ca. 300 Besucher. Höhepunkt war der erstmalig ausgestellte Tornado 44+56.
    

11.05.2013
Am 11.05.2013 fand die "Waschaktion" der F-84 F an der ehemaligen Hauptwache statt. Die Jugendgruppe des
THW-Memmingen führte diese Aktion unter Leitung von Matthias Bergmanis und Thomas Zoller durch. Dem Team herzlichen Dank für die Arbeit.
    

27. April 2013
Die Waschaktion "Tornado" wurde von der Jugendfeuerwehr Memmingen durchgeführt. Für die Organisation und Planung war Maximilian Land verantwortlich. Ganz herzlichen Dank an alle Helfer für diese gelungene Aktion.
       

12. März 2013
Am 12. März um 9:30 Uhr traf eine Triebwerksfachgruppe vom JaboG-32 aus Lechfeld ein. Am Nachmittag war das RB-199 Triebwerk, sowie eine Nachbrennerschubdüse mit Schubumkehranlage eingebaut. Herzlichen Dank der Crew aus Lechfeld und der Firma Hubert Müller (Arbeitsbühnenverleih) für ihre wertvolle Unterstützung.
            

28. November 2012
Am 28.11.2012 traf der bunte Tornado 44+56 im Südbereich ein.
       

25 Jahre Last Flight F-104
Am 27.10.2012 fand im Südbereich (Shelter 11) ab 18 Uhr eine gelungene Veranstaltung statt. Die Betreuer des fliegergeschichtlichen Museums, Bereich Flugzeuge / Technik der Trad. Gem. JaboG-34 "Allgäu" luden ehemalige Piloten, Techniker, Angehörige des ehem. JaboG-34, sowie die Bevölkerung ein. Oberst a.D. Heinrich Schneider (Vorsitzender der Trad. Gem.) begrüßte die Gäste aus nah und fern. OTL a. D. Edgar Fischer ließ die Zeit an seinen letzten F-104 Flug Revue passieren. Hauptmann a. D. Klaus Streipert überreichte uns ein F-104 Metallmodell. Es war die 20+05 im Maßstab 1/48. Unser Freund Burkhard Fiebig (Vorsitzender des Gerhard-Euler-Museums) kam trotz winterlicher Straßen aus Darmstadt.
Auch Hauptmann a. D. Claus Lachmann (ehem. JaboG-34 Pilot) aus Oldenburg war vor Ort. Für das leibliche Wohl war bestens gesorgt. Dank an Herrman, Werner, Ruth und Anja. Nach Freigabe des Luftraumes um 19 Uhr startete Edgar Rohr (Fa. Rohr Pyrotechnik) zur passenden Musik eine gigantische, farbenprächtige und emotionale Lichtershow. Im Zentrum die "blinkende" F-104, die extra ein weißes "Mäntelchen" (aus Schnee) angezogen hatte. Die Show dauerte  8 Minuten und tauchte die 20+05 in magisches Licht. Am Ende hatte manch einer ein wenig "feuchte Augen". Nach längerer Planung und Vorbereitung ging für Simon Allramseder, Robert Hämmerle und Reinhard Schuknecht ein arbeitsreicher toller Abend zu Ende. Es kamen ca. 280 Besucher zu diesem Event, die voll des Lobes waren. Der Ausklang fand im Traditionsheim statt. Unser Dank gilt dem Allgäu-Airport-Memmingen, meinem Freund Herry Thanner mit seinen Mitarbeitern. Herzlichen Dank an die Fa. Rohr Pyrotechnik für's Einholen diverser Genehmigungen und Durchführung des Feuerwerkes, sowie die Mitarbeiter der Online-Zeitung www.locally.de. Dank allen, die uns besucht und geholfen haben. Übrigens ist eine Bilder CD von Foto Thanner geplant.
         
     


Fotoshooting
Am 27.7. und 28.8. war die Fa. Foto Thanner mit zwei Brautpaaren zu Gast. Die Jet's wurden entsprechend in "Pose" gestellt. Für alle Beteiligten war das "Fotoshooting" eine Aktion, bei der alle viel Spaß hatten.
         

 

Jahrtag 2012
Bei traumhaftem Wetter fand am 24.06.2012 der 9.Jahrtag JaboG-34 statt. Der Einladung zum "Shelterfest" folgten
ca. 3000 Besucher. Höhepunkt war das US Army Camp (Freundeskreis hist. Militärfahrzeuge) sowie die
Interessengem. hist. Feuerwehrfahrzeuge Memmingen e.V..
Bei bester Verpflegung mit Feldküche, 35 selbstgebackenen Kuchen und Getränken konnten die Gäste bei der Musik vom Reservistenmusikzug JaboG-34 und anderen den Tag genießen. 
Herzlichen Dank an alle, die diesen Tag zu einem gelungenen Fest formten.
           

Last-Flight F-104 Memmingen 23.10.1987
Im Juli 1964 erhielt das JaboG-34 die F/TF-104G.Der Starfighter löste als Nachfolger die F-84 F ab. Mit der Thunderstreak erflog das Geschwader von 1959-1964 ca. 77.000 Stunden. Mit dem Starfighter erreichte der Verband von Juli 1964 bis Oktober 1987 insgesamt 242.785 Flugstunden. Somit war die F-104 ein 23 Jahre zuverlässiges aber auch sensibles Waffensystem, mit dem das JaboG-34 einige Preise erhielt. Am 23.10.1987 führte der damalige stellvertretende Kommodore Otl. Edgar Fischer, den symbolisch letzten Flug einer F-104 in Memmingen durch. Leider spielte das Wetter nicht mit, somit konnte nur ein stark eingeschränktes Programm geflogen werden. Die sonderlackierte F-104G 22+55 ein von der damaligen Messerschmitt AG (KE+435) gebautes Flugzeug (Erstflug 21.2.64) war das ganze „Leben“ beim
JaboG-34 beheimatet und ist zum Glück erhalten geblieben. Derzeitiger Standort: Kaufbeuren.
Zum 25-jährigen Ausflug 23.10.87 /23.10.2012 findet am Samstag 27.10.2012 ab ca 18:00 eine kleine Veranstaltung im Südbereich (Shelterschleife) statt. Das fliegergeschichtliche Museum, Bereich Flugzeug/Flugzeugtechnik der Trad. Gem. JaboG-34 lädt dazu alle interessierten Freunde herzlich ein.
         

Viele Jahre als Gegner, jetzt Seite an Seite steht die MIG-21 und die F-104G im Fliegergeschichtlichen Museum
der TG-JaboG-34 und verkörpern Luftfahrtgeschichte der 60er Jahre in Ost und West.

Am 26.Juni 2011 fand bei traumhaftem Wetter der 8.Jahrtag der Geschwaderschließung statt. Ein ansprechendes Programm mit diversen Oldtimerfahrzeugen und Flugzeugen bescherten der TG und der fliegergeschichtlichen Museum einen gelungenen Tag.
      
  

Am 16. Mai 2011 wurde die Gate-Gard F-104 (Symbolnummer 23+34) an der ehem. Hauptwache abgenommen. 23 Jahre war der Starfighter beim JaboG-34 im Dienst. Zufällig stabd die F-104 auch 23 Jahre auf dem Sockel (1988-2011). Bei dem Flugzeug handelt es sich um die von Fokker gebaute KG-258, EA+246 bzw. 24+17. Die Zelle liegt jetzt in einer Halle. Die Grundierung wurde im Oktober 2011 fertig gestellt.
      

 
Focus-Starfighter